Schnarchen muss nicht sein!

Schnarchen ist ein Atemgeräusch während des Schlafens. Es entsteht, wenn der Luftweg im Hals verengt ist und die Wände des Rachens durch schneller strömende Atemluft in Vibrationen versetzt werden.

Man unterscheidet das „harmlose“ Schnarchen, das sozusagen nur eine Geräuschproblematik für den Partner darstellt und das „krankhafte“ Schnarchen, das für den Schnarcher zusätzlich teilweise erhebliche gesundheitliche Risiken entwickeln kann. Der Zahnarzt kann das harmlose Schnarchen mit sogenannten Intraoralen Therapie-Geräten behandeln. Diese Geräte werden individuell für jeden Schnarcher im Dental-Labor hergestellt. Es gibt je nach Fall Schnarch-Therapie-Geräte, die ähneln den Zahnspangen, wie sie Kinder zur Zahnstellungsregulierung tragen oder solche, die dem Boxerschutz ähneln. Sie werden nachts getragen und helfen, die Verengung im Hals-Luftröhrenbereich auf sanfte Art aufzulösen, so daß das Schnarchen nicht mehr auftritt.

Sollte eine Vordiagnose allerdings auf das sogenannte krankhafte Schnarchen hinweisen, muß ein schlafmedizinisch ausgebildeter Facharzt aufgesucht werden.