SPORTMUNDSCHUTZ

Viele Verletzungen der Zähne und des Kiefers sind Folge eines Sportunfalls. Ob Eishockey, Squash, Handball, Basketball, Fußball, Karate, Reiten, Inlineskating, Mountainbiking…, die Liste ließe sich noch weiterführen.

Stürze oder Schläge auf den Kiefer sind keine Seltenheit. Viele Leute tragen beim Radfahren einen Helm, doch die Zähne bleiben ungeschützt. Inlineskating erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Auch hier trägt man Helm, Schoner für Handgelenke, Knie und Ellenbogen. Bei einem Sturz auf das Gesicht könnten die Frontzähne so aussehen:

Doch nicht nur die Zähne, auch der Kiefer kann brechen!

Durch das Tragen eines geeigneten Mundschutzes können solche Verletzungen aber vermieden werden. Hergestellt wird er, nach dem Abformen der Kiefer durch den Zahnarzt, in einem zahntechnischen Labor. Je nach Sportart kann zwischen verschiedenen Stärken gewählt werden. Der Mundschutz haftet wegen seiner exakten Paßform an den Oberkieferzähnen, der Unterkiefer ist frei beweglich. Die Atmung ist nicht behindert und nach kurzer Eingewöhnung ist auch normales Sprechen möglich.

Über diese recht einfache Möglichkeit, seine Zähne während des Sports zu schützen, sollte man nachdenken.